Vegane Rezepte

Vegan kann jeder (essen)!
Unser SauresKraut ist für die vegane Ernährung geeignet. Hier findest du ein paar Rezeptideen, die aber garantiert jedem schmecken.


zurück zur Rezeptübersicht

Kartoffelsuppe für 4 Personen

750 g Kartoffeln, vorwiegend festkochend
1 Stange Lauch (klein)
1 – 2 Möhren
1/4 Knollensellerie (klein)
1 Zwiebel
2 – 3 EL Rapsöl
1,2 Liter Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, evtl. etwas geriebene Muskatnuss
1/2 Bund Petersilie
50 – 70 Gramm SauresKraut Thymian Paprika

Kartoffeln, Möhren, Knollensellerie und die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden.
Das Öl in einem großen Topf erhitzen und das kleingeschnittene Gemüse darin anschwitzen. Mit Brühe auffüllen und ca. 20 Min köcheln lassen.
Währenddessen Lauch putzen und in Ringe schneiden, beiseite stellen.
Die gewaschene Petersilie kleinhacken und die SauresKraut Thymian Paprika in feine Streifen schneiden, ebenfalls beiseite stellen.
Den Topf von der Platte ziehen und das gekochte Gemüse ein wenig stampfen bzw. teilweise pürieren. Den Lauch hinzugeben und nocheinmal aufkochen.
Nach weiteren 3 Minuten Kochzeit die Suppe mit Salz, Peffer (und evtl. ein wenig Muskatnuss) abschmecken und beim Servieren die Petersilie und die Saureskraut Thymian Paprika als Topping darauf geben.




Tempeh und asiatisches Gemüse an Erdnusssauce für 2 Personen


15 ml Sojasauce
15 ml Wasser
15 ml Sesamöl
15 ml Chilisauce
150 – 200 Gramm Tempeh
1-2 EL Öl zum Anbraten

100 Gramm Mungobohnenkeime (oder Chinakohl in feinen Streifen)
75 Gramm Zuckererbsenschoten
75 Gramm Bambussprossen, gestiftet
15 Gramm Ingwer
1 Gemüsezwiebel
1 gelbe Paprika
1 rote Paprika
1 EL getr. Mu-Err Pilze
75 – 100 Gramm SauresKraut Chili-Möhren
1-2 EL vegane asiatische Austern- oder Pilzsauce
3 EL Sojasauce

50 Gramm Erdnussbutter
1 EL Sambal Olek
1 EL Sojasauce
1 EL Reissirup
1 EL Zitronensaft
1 EL Wasser

Vorbereitung: Mu-Err Pilze in 1L kaltem Wasser für ca. 3-4 Stunden einweichen. ( Wenn es schnell gehen soll, kann man die getrockneten Pilze auch mit kochendem Wasser aufgießen, abdecken und ca. 20 Minuten einweichen lassen.) Tempeh in mundgerechte Stücke schneiden und in einen Gefrierbeutel füllen. 15 ml Sojasauce, 15 ml Wasser, 15 ml Sesamöl, 15 ml Chilisauce ebenfalls in den Gefrierbeutel zum Tempeh geben. Den Beutel (von außen) leicht kneten, damit sich die Marinade überall gut verteilt. Luft bestmöglich aus dem Beutel drücken, mit einem Clip verschließen und bis zum Kochen in den Kühlschrank legen.

Wenn die Mu-Err Pilze eingeweicht sind, Zuckererbsenschoten, Ingwer, Paprika und Zwiebel putzen, Bambussprossen abtropfen lassen. Mu-Err Pilze ausdrücken und in feine Streifen schneiden. Anschließend Gemüsezwiebel, Paprika und Zuckererbsenschoten in mundgerechte Streifen schneiden. Ingwer fein hacken (muss nicht unbedingt geschält werden).

Tempeh in einer großen Pfanne in 1-2 EL Öl bei höherer Hitze anbraten, bis es eine schöne Farbe angenommen hat. Tempeh herausnehmen und beiseite stellen. Zwiebelstreifen in der nun freigewordenen Pfanne mit ein wenig Öl anschwitzen. Gestiftete Bambussprossen, Ingwer (wer nicht auf Ingwerstückchen beißen mag, kann ihn zu einem späteren Zeitpunkt z.B. mit einer Muskatnussreibe hineinreiben) und die Mu-Err Pilze hinzugeben und ebenfalls kurz anschwitzen. (Vorsicht: bei zu großer Hitze und zu wenig Flüssigkeit, fangen die Pilze an zu springen.)

1-2 EL vegane Austernsauce und 3 EL Sojasauce hinzugeben und für ein paar Minuten abgedeckt köcheln lassen. (Wenn zu wenig Flüssigkeit in der Pfanne ist, einfach 1-2 EL Waser hinzugeben.)

In den paar Minuten kann die Erdnusssauce gemacht werden: Einfach die Zutaten von der Erdnussbutter bis zum Wasser in einer kleinen Schüssel miteinander verrühren bis eine homogene Sauce entsanden ist; beiseite stellen.

Nun die Zuckererbsenschoten und das Tempeh in die Pfanne geben und die Hitze hochdrehen. Sobald es anfängt stark zu köcheln, Paprikastreifen und SauresKraut Chili-Möhren hinzugeben und die Hitze wieder reduzieren. Wenn Paprika und Zuckererbsenschoten (fast) die gewünschte Konsistenz haben, die Mungobohnenkeime hinzugeben und durchschwenken. Die Hitze kann nun ausgestellt werden. 1 Minute abgedeckt ziehen lassen und mit der (kalten) Erdnusssauce servieren.

Passt am besten zu asiatischem Reis (Jasmin-, Basmati oder Sushi- Reis).




Chili con Kürbis für 2 Personen


1 kleiner Hokkaido Kürbis (ca. 600 Gramm)
1 Dose Kidneybohnen
2 Zwiebeln
1 Dose gehackte Tomaten
150 Gramm SauresKraut Chili Möhren
1 – 2 frische Chilischoten
2 EL ÖL zum anbraten (am besten Rapsöl)
2 – 3 EL Tomatenmark
1 EL Paprikapulver Edelsüß
1 TL Cayennepfeffer
1 TL Kreuzkümmel
Salz
Pfeffer

Den Kürbis waschen, halbieren, die Kerne entfernen (am besten mit einem Esslöffel herauskratzen). Das Fruchtfleisch in kleine Würfel (ca. 1,5 cm) schneiden. Zwiebeln schälen und klein hacken. Die frische Chilischoten ebenfalls klein hacken.

Öl in einem großen Topf oder Bräter erhitzen und den Kürbis scharf von allen Seiten anbraten. Zwiebeln und Tomatenmark dazugeben und kurz mitrösten lassen. Dann die gehackten Tomaten aus der Dose, die SauresKraut Chili Möhren, die klein geschnittenen Chilischoten und die Gewürze hinzugeben und alles auf niedriger Hitze köcheln lassen.

Währenddessen die Kidneybohnen abbrausen und gründlich abtropfen lassen. Nach circa 20-25 Minuten werden die Kidneybohnen zum Chili gegeben. Das Ganze nochmals weitere 10 Minuten köcheln lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zusammen mit Fladenbrot oder Basmatireis servieren.




Gemüsesülze


750 ml Gemüsebrühe
150 Gramm Brokkoli
150 Gramm Blumenkohl
100 Gramm Erbsen
100 Gramm SauresKraut Chili Möhren
100 Gramm SauresKraut Thymian Paprika
2 EL Weißweinessig
1 gehäufter TL Agar-Agar (je nach Hersteller, bitte Packungsanweisung beachten)
Salz
Pfeffer

Brokkoli und Blumenkohl waschen und in kleine Röschen schneiden. Zusammen mit den Erbsen in der Brühe blanchieren. Das Gemüse mit kaltem Wasser abschrecken und zusammen mit den SauresKraut Chili Möhren und SauresKraut Thymian Paprika in eine ausreichend große Form geben.

Die Brühe durch ein Sieb gießen und das Agar-Agar einrühren. Im Topf aufkochen und 1-2 Minuten köcheln lassen Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Danach die heiße Flüssigkeit über das Gemüse geben und auskühlen lassen bis die Sülze schnittfest ist. Die Sülze schmeckt am besten gekühlt.




schnelle Champignon-Möhren Pfanne mit asiatischem Touch für 2 Personen


150 g SauresKraut Champignons Shoyu Style
250 g Möhren
1 EL Pflanzenöl
1/2 TL Sesam Öl (aus geröstetem Sesam)
1/2 TL Instant Brühe
1/2 TL Sambal Oelek
1 EL Sesam (weiß oder schwarz)
1/2 kleines Bund Petersilie, gehackt und/oder
1/2 kleines Bund Koriander, gehackt

Möhren schälen, Enden abschneiden und längs halbieren. Die Möhrenhälften diagonal (ca. 45° Winkel) in dünne Scheibchen schneiden und im Pflanzen- und Sesamöl andünsten (nicht zu heiß). Mit 1/2 TL Instant Brühe würzen.
Die SauresKraut Champignons Shoyu Style abgießen und nach ca. 3 Minuten zu den Möhren geben.
Auf mittlere Hitze aufdrehen und für weitere ca. 3-4 Minuten, unter gelegentlichem Schwenken/ Rühren, durcherhitzen.
Mit Sambal Oelek abschmecken und auf gewünschte Bissfestigkeit der Möhren warten.
Kurz vor dem Servieren die gehackten Kräuter in die Pfanne geben und unterheben.

Als Beilage dazu passen asiatische (Wok-)Nudeln oder Reis.


Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.